A-
A+

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen
der Stiftung Bauhaus Dessau

 

§1 Geltungsbereich

(1) Die vorliegenden Geschäftsbedingungen enthalten die zwischen Kunden und der Stiftung Bauhaus Dessau, vertreten durch den Stiftungsvorstand, ausschließlich geltenden Bedingungen für die Nutzung des Online-Ticketshops der Stiftung Bauhaus Dessau zum Erwerb von Eintrittskarten und den daraus entstehenden vertraglichen Beziehungen. Von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden ausdrücklich nicht anerkannt. Mit jeder Anmeldung auf unsere Homepage erkennen Sie diese Geschäftsbedingungen in der jeweils gültigen Fassung als allein maßgeblich an.

(2) Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden Ihnen mitgeteilt. Widersprechen Sie dieser Änderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als durch Sie anerkannt. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens werden Sie im Falle der Änderung der Geschäftsbedingungen noch gesondert hingewiesen.




§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Vertragsschluss erfolgt nach Angebot des Kunden und Annahme des Angebotes durch die Stiftung Bauhaus Dessau.

(2) Das Vertragsangebot erfolgt durch den Kunden, mittels Auswahl der Produkte im Online-Ticketshop und der korrekten Angabe der persönlichen Kundendaten zur Zahlungsabwicklung, sowie der Zustimmung zu den geltenden Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung.

(3) Die Stiftung Bauhaus Dessau nimmt das Angebot per Übermittlung der Online-Tickets mittels E-Mail an den Kunden an. Zu diesem Zweck ist die Angabe einer korrekten E-Mail-Adresse durch den Kunden notwendig.

 

 

§ 3 Zahlungsbedingungen

(1) Der Verkaufspreis der Online-Tickets bestimmt sich ausschließlich nach dem am Tag des Vertragsschlusses geltenden Preis. Die Umsätze der Stiftung Bauhaus Dessau sind gemäß § 4 Nr. 20a UStG von der Umsatzsteuer befreit.

(2) Der Gesamtpreis für die zu erwerbenden Online-Tickets, inklusive aller anfallenden Gebühren ist sofort bei Vertragsschluss fällig.

(3) Die Zahlung erfolgt wahlweise mittels Giropay, Kreditkarte oder Paypal.

(4) Die Tickets bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Stiftung Bauhaus Dessau.

(5) Im Falle der Rückbelastung einer Zahlung ist die Stiftung Bauhaus Dessau berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Karten bzw. den entsprechend darauf vermerkten Code ungültig zu machen. Der Kunde hat den der Stiftung Bauhaus durch die Rückbelastung entstehenden Schaden zu ersetzen. So hat die Stiftung Bauhaus Dessau in diesem Fall einen Anspruch auf Erstattung der durch eine Rückbelastung entstandenen Bankgebühren i.H.v. pauschal 1,50 €, sowie einer anfallenden Bearbeitungsgebühr i.H.v. 5,00 € pro Rückbelastung oder Barauszahlung gegen den Kunden.

 

 

§ 4 Lieferung

(1) Die Lieferung der Online-Tickets mit gültigem Barcode erfolgt per E-Mail mit PDF-Anhang zum Selbstausdruck. Der Ausdruck des an den Kunden per E-Mail gesendeten Tickets gilt als Eintrittskarte. Dafür ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse durch den Kunden notwendig. Die Eintrittskarte kann auch mittels Handy vorgezeigt werden.

(2) Sollte dem Kunden innerhalb von 24 Stunden nach der Buchung keine Bestätigungsmail mit dem Ticket zum Ausdruck zugegangen sein oder bei Druckproblemen, ist er verpflichtet dieses ohne schuldhaftes Zögern, sofort anzuzeigen. Unterlässt der Kunde eine entsprechende Meldung, sind Ansprüche wegen Verlust der Tickets ausgeschlossen.

(3) Die Lieferung erfolgt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Schadenersatz bei verspäteter Lieferung ist ausgeschlossen.

 

 

§ 5 Umgang mit und Gültigkeit der Tickets

(1) Der Kunde darf von den übersendeten Online-Tickets nur ein Druckexemplar zum bestimmungsgemäßen Gebrauch anfertigen. Das Online-Ticket berechtigt den Kunden einmalig zum Einlass und wird am Besuchsort elektronisch durch Barcode-Scanner entwertet. Eine Mehrfache Nutzung durch Vervielfältigung des Barcodes ist ausgeschlossen.

(2) Die Stiftung Bauhaus behält sich vor, Besitzern von unbefugt vervielfältigten Eintrittskarten, den Zugang zu verweigern, gegebenenfalls Schadensersatz geltend zu machen oder auch Strafanzeige gegen missbrauchende Kunden zu erstatten. Die Stiftung Bauhaus übernimmt keine Schäden, die durch die Verwendung oder den Missbrauch von Eintrittskarten entstehen.

(3) Nachweise für Ermäßigungen sind unaufgefordert bei der Einlasskontrolle vorzuweisen. Kann der Nachweis für die Grundlage einer Ermäßigung nicht entsprechend vorgezeigt werden, hat der Kunde an der Kasse den Differenzbetrag zum Normalpreis zusätzlich zu entrichten.

(4) Eintrittskarten mit Gültigkeitsvermerk berechtigen den Kunden nur zum Eintritt in dem darauf vermerkten Gültigkeitszeitraum. Die Stiftung Bauhaus ist berechtigt, den Eintritt in Fällen von Überfüllung oder aus sonstigen Sicherheitsgründen zu verschieben oder zu verwehren oder den Besuch vorzeitig zu beenden.

 

 

§ 6 Widerrufsrecht

(1) Bei dem Erwerb von Eintrittskarten gilt folgende Widerrufsbelehrung:

 

  1. a) Bei Eintrittskarten mit einem festgelegten Gültigkeitsdatum besteht kein Widerrufsrecht des Kunden gemäß § 312 g Abs.2 Nr. 9 BGB, betreffend die Regeln zu Fernabsatzgeschäften auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich terminierter Freizeitveranstaltungen. Die Bestellung von Online-Tickets mit festgelegtem Gültigkeitszeitraum ist unmittelbar nach Bestätigung durch die Stiftung Bauhaus bindend und verpflichtet zur Abnahme und Zahlung. Eine Rückgabe ist ausgeschlossen.

 

  1. b) Für Online-Tickets ohne festgelegten Gültigkeitszeitraum besteht ein vierzehntägiges Widerrufsrecht, danach ist keine Rückgabe der Tickets möglich. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt dieser Widerrufserklärung. Eine Rückgabe von entwerteten Tickets ist nicht möglich.

    Mit dem Widerruf entstehen Kosten nach § 3 Abs. 5 der AGB, die vom Kunden zu tragen sind.

 

  1. c) Der Widerruf durch den Kunden kann ohne Gründe, muss aber mittels eindeutiger Erklärung (E-Mail, Brief, Telefax) erfolgen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt das Absenden des Widerrufs vor Ablauf der Widerrufsfrist. Der Widerruf ist zu richten an: Stiftung Bauhaus Dessau, Gropiusallee 38, 06846 Dessau-Roßlau; Fax +49-340-6508-226; service@bauhaus-dessau.de.

 

(2) Folgen des Widerrufs:

 

  1. a) Bei einem wirksamen Widerruf sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Können die empfangenen Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand durch den Kunden zurückgewährt werden, muss ggf. Wertersatz in Höhe der verlustig gegangenen Leistung erbracht werden.

 

  1. b) Verpflichtungen zur Zahlung müssen innerhalb von 30 Tagen ausgeglichen werden. Die Frist dafür beginnt beim Kunden mit Absendung der Widerrufserklärung, für die Stiftung Bauhaus mit deren Empfang.

 

  1. c) Nach Ablauf der Widerrufsfrist ist keine Rückgabe der Online-Tickets mehr möglich.

 

(3) Die Stiftung Bauhaus behält sich vor, bei offensichtliche Preisirrtümern, sowie in Fällen von Unmöglichkeit oder höherer Gewalt vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall wird der Kunde durch die Stiftung Bauhaus unverzüglich mittels E-Mail an die hinterlegte E-Mailadresse informiert und die vom Kunden bereits erbrachte Leistung erstattet.

 



§ 7 Haftungsbeschränkung

Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften daher weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit unseres Online-Handelssystems noch für technische und elektronische Fehler während eines Buchungsvorgangs, auf die wir keinen Einfluss haben, insbesondere nicht für die verzögerte Bearbeitung oder Annahme von Angeboten. Die Stiftung Bauhaus gewährleistet nicht, dass die Website frei von Viren, Störungserregern oder anderen Schadprogrammen ist und übernimmt für hierdurch entstehende Schäden keine Haftung.

 

§ 8 Schlussbestimmungen

(1) Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

(3) Sofern Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben oder nach Vertragsschluss Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen oder Ihr Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Sitz unserer Einrichtung in Dessau.

(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird die Wirksamkeit im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.